LLL Heute #3 – Spannende Projekte, die die Reichweite von La Leche Liga erhöhen

Anfang 2021 vergab La Leche League International sechs Zuschüsse in Höhe von insgesamt 27.000 US-Dollar, die sich darauf konzentrierten, grundlegende Stillinformationen an Bevölkerungsgruppen weiterzugeben, in denen Informationen nicht ohne weiteres verfügbar waren.

Da die Verantwortlichen hart daran arbeiteten, die stillende Bevölkerung inmitten der Pandemie zu erreichen, war es ein optimaler Zeitpunkt, nach neuen Wegen zu suchen, um Menschen zu erreichen, die mit dem Stillen beginnen.

Es wurden Vorschläge eingereicht, und die Projekte wurden auf der Grundlage ihrer potenziellen Auswirkungen und der Höhe der verfügbaren Mittel ausgewählt.

Von den sechs im Februar 2021 gewährten Zuschüssen wurden vier Projekte abgeschlossen.  Die übrigen zwei Projekte stehen kurz vor dem Abschluss. Zu den Projekten gehören:

– Übersetzung, Druck und Verteilung eines einfachen zweiseitigen Faltblatts. Diese Broschüren werden in zehn verschiedene Sprachen übersetzt, die in Europa verwendet werden

Die Broschüren enthalten Informationen über “Entspanntes Stillen” und “Hinweise zum Stillen”.

– Die Übersetzung von acht LLL-Ressourcen in elf Sprachen für den Einsatz in ganz Südafrika

Die Materialien wurden übersetzt, bearbeitet, gedruckt, verteilt und auf die LLL-Südafrika-Website hochgeladen. Das Ziel war es, die hohe Kindersterblichkeitsrate in ganz Afrika/Südafrika zu senken. Es wurde ein signifikanter Anstieg der Website-Aktivitäten und der Menschen, die die Hilfe von La Leche Liga suchen, festgestellt.

– Die Entwicklung einer LLL-App für Eltern in Kuba und Caribe

Das Backend der App wurde bereits erstellt, und die Arbeiten an der Fertigstellung des Frontends der App gehen weiter. Die App wird es Eltern ermöglichen, verschiedene Erziehungsbedürfnisse zu verfolgen.

– Die Entwicklung einer spanischen LLL-App für die Nutzung mit und ohne Internetverbindung in Mexiko

Die App ist auf Android-Geräten mit oder ohne Internet voll funktionsfähig. Es ist geplant, sie auf IOS-Geräte zu erweitern. Die App bietet grundlegende Informationen zum Stillen, Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit La Leche Liga und verbindet die LLL-Stillberater*innen miteinander.

– Erstellung von Postern mit grundlegenden Informationen zum Stillen und Kontaktinformationen für LLL in Österreich, die mit LLL Deutschland geteilt werden

Ein Künstler/Illustrator wurde beauftragt, Grafiken für die Plakate zu entwerfen. Es wurden drei Sätze von Postern in drei verschiedenen Größen gedruckt. Die Plakate werden in Büros von Gesundheitsdienstleistern, Kinderbetreuungseinrichtungen und Gemeindezentren aufgehängt. Die Poster wurden auch an alle LLL-Gruppen in Österreich und an LLL Deutschland verteilt.

– Erreichen von einkommensschwachen, gering gebildeten, schwangeren und stillenden Jugendlichen in der Dominikanischen Republik, Puerto Rico, Kuba, der Karibik und Lateinamerika.

Die Kampagne “¡Si, yo puedo!” (“Ja, ich kann!”) wurde ins Leben gerufen. Sie umfasste die Erstellung von Audio- und Video-Infomercials. Die Werbespots werden in den sozialen Netzwerken von LLL-Müttern und Unterstützern, Organisationen, Multiplikatoren und Radiosendern verbreitet. Sie werden auch auf einer Videotafel in einem großen Einkaufszentrum abgespielt. Es wurde ein deutlicher Anstieg des Engagements auf verschiedenen Social-Media-Seiten und -Plattformen festgestellt. Die Audio- und Video-Infomercials wurden mit einer Vielzahl anderer spanischsprachiger La Leche League-Gruppen geteilt.

Diese Ressourcen wurden über eine Vielzahl von elektronischen Mitteln verbreitet. Dies führte zu einem verstärkten Zugang und einer erhöhten Aktivität auf verschiedenen LLL-Websites und Social-Media-Plattformen. Die Kreativität und der Enthusiasmus für diese Projekte sind inspirierend!

La Leche League International ist dankbar für die unzähligen Stunden, die La Leche League-Stillberater*innen in die Erstellung dieser Ressourcen investiert haben. Ihre Arbeit hilft, viel mehr stillende Familien auf der ganzen Welt zu erreichen.

Amy Shaw, im Namen des LLLI-Zuschussprogrammausschusses