Richtlinien zur Buchbewertung

LLL-Einrichtungen, die Veröffentlichungen für ihre Bibliografien genehmigen, richten einen Buchbewertungsprozess ein, der die folgenden Elemente umfasst:

Überprüfung und kurze schriftliche Empfehlung zur Genehmigung durch mindestens drei Führungskräfte im Rahmen der LLL-Philosophie.
Es wird empfohlen, dass medizinische oder technische Informationen von einem Vertreter der Professional Liaison überprüft und gegebenenfalls medizinischer Rat eingeholt wird.
Weitergabe von Bibliographie und, sofern gewünscht, Empfehlungen an andere interessierte Einrichtungen und LLLI. Ein Unternehmen kann sich auf die Empfehlung eines anderen Unternehmens verlassen, ist dazu jedoch nicht verpflichtet. Alle Unternehmen werden vorzugsweise zumindest einen abgekürzten Prozess durchführen, um sicherzustellen, dass sie sowohl sprachlich als auch kulturell für ihr eigenes Publikum geeignet sind.

Möglichkeit für Führungskräfte, gegen Entscheidungen über die Genehmigung oder Nichtgenehmigung einer Veröffentlichung Berufung einzulegen. Bei Angelegenheiten von organisationsweiter Bedeutung, wie z. B. der Einhaltung des Internationalen Kodex oder ernsthaften Bedenken hinsichtlich „Ursachenvermischung“, kann beim LLLI-Vorstand Berufung eingelegt werden.

(gültig ab 31. Oktober 1997; aufgezeichnet am 98. Februar 2020)